Hackschnitzel deutschland

Ausgangsprodukte zur Herstellung vom NAWARO-Hackschnitzeln

(NAWARO= "Nachwachsende Rohstoffe")


typ. Landschaftspflegeholz

Waldhackschnitzel

Industrie-Holz ISFK/IL


Die Hackschnitzel werden in unterschiedlichen Qualitätsstufen eingeteilt:



Allgemeine Anforderungen an die Bereitstellung von Waldhackholz:

  • Je schwächer das Material, umso höher sind die Bereitstellungskosten
  • Keine Längen unter 2m, mittlerer Kronenfuß-Durchmesser min. 12-15cm, je schwächer desto höher der Nadel/Reisig/Feinstanteil => desto schlechter die Hackschnitzel-Qualität. Maximaldurchmesser liegt bei 65cm, nur nach Absprache auch stärkeres Holz möglich.
  • Kein vermodertes, überlagertes Holz
  • Je Hacker-Einsatz ist eine Mindest-Menge von 500 srm besser 1000srm erforderlich an nicht mehr als 1-3 Arbeitsorten in nächster Nähe zueinander (max. 10-15 Min. Umsetz-Zeiten) deshalb muss Hackholz in ausreichend große Poltergrößen vorkonzentriert werden. Der Hacker ist am teuersten in der Pozesskette.
  • Bringung: am besten mit leistungsfähiger Forwarder. Vorlieferung mit Seilschlepper, Endrückung möglichst nur mit Forwarder oder Rückewagen und Kran, um Verschmutzung des Kronenmaterials (mit Sand, Lehm, Steinen ect.) zu minimieren => dadurch Vermeidund von Schäden am Hacker und Heizanlagen (zerstörte Hackmesser, Verschlackungen im Ofen ect.).
  • Keine Wurzelstöcke, diese sind getrennt zu lagern und müssen geschreddert werden - Mindestmengen 1000srm.
  • Kein Altholz (Hochsitze, Zaunmaterial, Bauholz etc.)


Polterung von Hackholz

  • Hackerlogistik benötigt ausreichend Platz (Wegebreite/Polterplätze)
  • Die meisten Hacker können nicht über Kopf sondern nur in Fahrtrichtung nach rechts bzw. nach hinten die HS auswerfen/Container beladen.
  • => Lagerung in Abfuhrrichtung der HS auf linker Wegeseite bei breiten Wegen > 6m Breite => beidseitige Lagerung lks. oder rechts möglich.
  • Polterbeginn: entgegen der Arbeitsrichtung des Hackers!
  • Polterrichtung: 90° zum Weg, Stammfuß zum Weg nicht die Spitzen! Nicht "kreuz und quer" poltern.
  • Polterabstand zum Wegebanektt mindestens 2m, genügend Platz für Aufgabetisch des Hackers nötig! Vermeidung von Schmutz/Resten am Weg!
  • Polterhöhe: nicht über 3,5-4m Höhe (lieber längere Polter) 
  • Einzel-Poltergröße: mind. 100rm Poltervolumen ungehackt. => bei 6m Kronenlänge und 3,5m Polterhöhe => 15m Polterlänge


Mengenermittlung - Verkaufsermittlung

  • als Kontrollmaß kann überschlagsweise die Menge der Einzelpolter ermittelt werden: 2/3tel der tats. Höhe x 1/2 der durchschnittlichen Aufarbeitungslänge x ganze Polterlänge.
  • Umrechnungsfaktoren für waldfrisches Hackmaterial (40-50% WG)

                                             =>  1 srm   = 0,4 fm    = 0,25 - 0,3 to

                                             =>  1 fm     = 2,5 srm  = 0,6 - 0,75 to

                                             =>  1 to      = 1,5 fm    = 3,3 - 3,7 srm  

       allgemein gilt: Hartholz ist bei gleichem Wassergehalt (WG) schwerer als Nadel- und       

       Weichlaubholz.


Verkaufsmaß/Lieferscheine/Kontrolle

  • Abrechnung erfolgt nach Schüttraummeter (Volumenmaß) nach Hackung nach Wald/Heizwerksmaß.
  • Jede Einzelfuhre (LKW-Containerzug/Schubboden) wird mit einem Lieferschein dokumetiert (Datum, Menge, Qualität, Waldort, Transporteur).
  • Lieferschein Hacker, Transporteur und Annahmeschein müssen zusammenpassen.


Schmaler Weg, keine Durchfahrt mgl.
Lagerung auf rechter Seite in Arbeits-/Fahrtrichtung des Hackers
=> LKW fährt rückwärts zum Hacker

Breiter Weg, Durchfahrt mgl.
LKW fährt neben Hacker, kann in und entgegen der Arbeitsrichtung des Hackers an- bzw. abfahren